Unterstütze uns bei Einkauf auf Amazon oder dem Bildungsspender

Bildwechsler9.jpg

Räumlichkeiten

Die Grundmauern der Schule wurden vor fast 125 Jahren errichtet. Seither hat sich viel verändert ohne die Wurzeln zu verlieren.

Hauptgebäude

Das zweistöckigen Schulhaus wurde im Jahre 1892 erbaut. Das Gebäude wurde aufgrund des gestiegenen Platzbedarfs im Jahr 2004 erweitert. Im Gebäude sind 4 Klassenräume, die Verwaltung, sowie ein Materialraum untergebracht.

Jeder Klassenraum verfügt über Tische, Stühle, zwei Tafeln (für die verschiedenen Jahrgänge) und verschiedene Schränke, die genügend Stauraum für  Unterrichtsmaterial bieten. Zum Teil werden die Schränke auch zur übersichtlichen Bereitstellung von Material für Sachunterricht, Mathematik und Deutsch genutzt.

In einem Klassenraum befindet sich ein mobiler Laptopschrank mit neun Laptops, eine große Auswahl Musikinstrumente, Boom-Wackers und zwei mobile Backöfen mit Herdplatten. Weiterhin wurde 2009 eine Küchenzeile mit Schränken, Waschbecken, Kühlschrank und Waschmaschine in diesen Raum integriert.

Der Materialraum bietet Platz für Unterrichts-, Zeichen- und Bastelmaterial, sowie handlungsorientiertes Material für alle Fächer
Das Verwaltungszimmer bildet eine Einheit mit dem Lehrerzimmer. Hierin befindet sich der Verwaltungscomputer, ein Kopierer mit integriertem Drucker, ein Faxgerät und Fachliteratur zu einer Vielzahl von Themen. Auch alle Verwaltungsunterlagen werden dort gelagert.

Nebengebäude

Im Nebengebäude befindet sich der sogenannte „Toberaum“, der für Theaterproben, kleine Ausstellungen, aber vor allem als Standort für unsere Schulbücherei und zur Aufbewahrung der Pausenspiele genutzt wird.
An diesen Raum grenzt ein Lagerraum, in dem Bastelmaterial, Theaterutensilien und Stoffe gelagert werden. 
Weiterhin befinden sich in diesem Teil die Kinder- und Lehrertoiletten.

Schulhof

Der Schulhof der Karoline-von-Günderrode-Schule in Höchst wird umrahmt von Haupt- und Nebengebäude, einem Zaun zur Hauptstraße und Häusern der Nachbarn. Im Jahr 2016 wurde der Schulhof durch den Förderverein umgestaltet. An der Nordostseite wurde eine Kletterwand geschaffen, in der Mitte des Schulhofs befindet sich eine multifunktionale Gabionenmauer die als Sitz- und Klettermöglichkeit dient.

Außerschulische Gebäude

Für den Sportunterricht nutzen die Lehrerinnen und Kinder die Gymnastikhalle in Altenstadt-Höchst. Der Schwimmunterricht findet im Schwimmbad in Bruchköbel statt.

Tags: Jahr 1892, Hauptgebäude, Umbau, Jahr 2004, Jahr 2009, Schulhof, Sportunterricht

Drucken E-Mail

VRBank_190x70